Die Reihe der Gaststarts neuer Teams im ADAC GT-Masters geht auch bei der nächsten Runde in Hockenheim weiter: nach Toksport WRT in Zandvoort und am Nürburgring und dem Frikadelli Racing Team bei der letzten Runde am Ring debütiert nun eine komplett neue Porsche 991 GT3 R-Mannschaft bei der vorletzten Meisterschaftsrunde in Hockenheim. Der Münchner Rennstall SSR Performance will einen 911´er für Marco Seefried und Matt Campbell An den Start bringen. Als Einsatzteam wird dabei Manthey Racing fungieren.

Gegründet wurde die SSR Performance GmbH im Jahr 2016 von Stefan Schlund. Das Unternehmen hat sich bislang mit dem Aufbau und der Veredelung und Optimierung von Sportwagen sowie klassischer Automobile beschäftigt. Nun wagen die Münchner den Schritt in den Motorsport. „Wir können unser Renndebüt kaum erwarten und wollen unsere Motorsport-Kompetenz in einer der attraktivsten GT-Rennserien beweisen“, wird Geschäftsführer Stefan Schlund zitiert.

Mit Seefried und Campbell setzt SSR Performance auf zwei Fahrer, die bereits viel Erfahrung mit dem „Neunelfer“ gesammelt haben. Seefried ist seit vielen Jahren in zahlreichen nationalen und internationalen GT-Serien aktiv. Von 2011 bis 2013 startete er bereits im ADAC GT-Masters. Zudem ist er regelmäßig als Testfahrer der Porsche-Motorsport-Abteilung in Weissach unterwegs. Seefrieds Teamkollege Matt Campbell, der aus dem offizeillen Porsche Werkspiloten-Kader kommt, war in den vergangenen Jahren vor allem in Porsche-Markenpokalen erfolgreich und gewann 2018 die GTE-Am-Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans. Im Februar dieses Jahres siegte er bei den 12 Stunden von Bathurst. Mitte August debütierte der 20 Jahre alte Australier mit dem Porsche von Frikadelli Racing im ADAC GT-Masters , wo er den 5.Rang im Sonntagsqualifying erzielte.

Hier gehts zur Pressemitteilung auf gt-eins.at